Es klappert die Mühle am rauschenden Bach: Seenkette Ruppiner Schweiz

Wie an einer Perlenkette sind sie aufgereiht die Seen zwischen den Bergen der Ruppiner Schweiz. Diese Wanderung führt dich diesmal mit dem Schiff von der Bahn mitten in den Wald. Nach einer ausgedehnte Wanderung gibt’s in der traditionsreichen Boltenmühle nach dem Saunagang mit Waldblick und Erfrischung im See ordentlich Wild zu essen. Ein Ausflug in die Heimat von Theodor Fontane.

Kleiner Urwald voller Schluchten: Wanderung durch die Glindower Alpen

Die Glindower Alpen sind eine kleine Überraschung: Ein rechter Wandergeheimtipp im Umland von Potsdam, südlich von Werder/Havel. Eine Mittelgebirgslandschaft auf 120 Hektar mit steilen Pfaden in 40 Meter tiefe Schluchten und zu verwunschenen Teichen. Ein Urwald, der der Natur überlassen ist. Und doch erst durch Menschenhand entstand. Wir zeigen Dir die Route, mit der Du alles entdecken kannst.

Märkisches Wuppertal: Zur Wiege der Industrie am Eberswalder Finowkanal

„Märkisches Wuppertal“ so wird Eberwalde im Norden Berlins immer wieder bezeichnet. Zurecht, denn hier liegt die Wiege der brandenburg-preußischen Industrie. Bereits zu Beginn des 17. Jahrhunderts entstanden die ersten Werke entlang des Finowkanals wie die Eisenspalterei, das Messingwerk, das Alte Walzwerk sowie die Papierfabrik und das Kraftwerk Heegermühle. Mit 400 Jahren ist er der älteste noch befahrbare Kanal Deutschlands.

Kleinstes Gebirge im Osten: Wanderung durch die Märkische Schweiz

Da braucht es nur ein paar Berge, schon ist es eine „Schweiz“: In der Mark Brandenburg sind es die Berge rund um das malerische Städtchen Buckow. Das fast schon kleine Gebirge mitten in der brandenburgischen Streusandbüchse ist der dienstälteste Naturpark des Landes. Die eiszeitlich geformte Landschaft auf kleinstem Raum ist äußerst vielfältig und „reliefreich“. Sie ist geprägt von Waldseen und Bächen, Laubwäldern, Schluchten und Tälern.